Spende an den Verein der Amberger Freunde der OTH e.V.

Eine Spende in Höhe von 5.000 Euro übergaben im Namen der Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Amberg-Sulzbach am 16. September 2015 die Vorsitzenden des Kreisverbandes, Herr Dieter Paintner (Vorstand der VR-Bank Amberg eG) und Herr Michael Sommer (Vorstand der Raiffeisenbank Auerbach-Freihung eG), an den 1. Vorsitzenden des Vereins der Amberger Freunde der OTH e.V.

 

v.l.n.r.: Michael Sommer, Dr. Erich Voss, Dieter Paintner

„Es ist eine unserer wichtigen Aufgaben ideell und finanziell da zu unterstützen, wo Nützliches und Wünschenswertes für unsere OTH (Ostbayerische Technische Hochschule) aus den staatlich vorge-gebenen Etats nicht gedeckt werden kann. Wir fördern damit auch die Zusammenarbeit der OTH mit Firmen aus unserer Region“, betonte Dr. Erich Voss im Rahmen der Spendenübergabe.

Fast zeitgleich mit der Gründung der OTH Amberg-Weiden im Mai 1994 hatten sich der damalige Oberbürgermeister der Stadt Amberg, Wolfgang Dandorfer, und der Gründungspräsident, Prof. Dr. August Behr, zur Gründung des Fördervereins entschlossen.

Die Spende kommt zukunftsorientierten, förderungswürdigen Projekten zugute, deren Anzahl in den letzten Jahren stetig angestiegen ist und somit die finanziellen Mittel des Vereins belasteten. Der Spielraum für weitere Vorhaben, wie auch die Fortführung schon bestehender Projekte wurde dadurch enger. Unter anderem können mit der Spende jetzt die Finanzierung der Social-Media Aktivitäten der OTH, Projekte der Studierenden, wie z.B. Exkursionen und Studieninformationstage, sowie die finanzielle Unterstützung der Internationalisierungsmaßnahmen bestritten werden. Auch die Finanzierung von Mitgliedsbeiträgen der Professorinnen und Professoren in Verbänden, Clus-tern o. ä. wird mit dem Geld bezuschusst.

Die Volks- und Raiffeisenbanken im Landkreis Amberg-Sulzbach kommen mit ihrer Spende an den Verein der Amberger Freunde der OTH e.V. einmal mehr ihrem Förderauftrag der Genossenschafts-banken nach, um vor Ort da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird. "Seit ihrem Bestehen haben wir er-kannt wie wichtig die Präsenz der OTH für die Menschen und die Wirtschaft in unserer Region ge-worden ist. Mit unserer Spende dürfen wir einen Beitrag zur Weiterentwicklung der OTH leisten.